Zu meiner Person

Als Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie verfüge ich über eine tiefenpsychologisch-fundierte Psychotherapie-Ausbildung. In meiner Arbeit geht es daher häufig darum, warum jemand etwas tut oder welche unbewussten Motive es gibt, etwas nicht zu tun. Ich pflege eine konstruktive und offene Arbeitsatmosphäre auf Augenhöhe, die auf Veränderung im Alltag ausgerichtet ist.

Durch meine langjährige Arbeit an einer Universitätsklinik bin ich mit dem dortigen Arbeitsumfeld sowie den „Spielregeln“ sehr gut vertraut.

Ich habe mich wissenschaftlich mit Geschlechtsunterschieden beschäftigt und bin aktuell Dozentin zu diesem Thema bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe.